Zu Ihrer Sicherheit: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, können Sie die Empfehlung an den jeweiligen Anbieter senden. Wir weisen Sie darauf hin, dass mit der Aktivierung der Funktion dauerhaft Daten an Dritte übertragen werden. Bitte beachten Sie dazu unsere Hinweise zum Datenschutz.

Selbstverwaltung bei der Deutschen Rentenversicherung

Unsere Stimme hat Gewicht – über die Selbstverwaltung

Die ehrenamtliche Selbstverwaltung der Deutschen Rentenversicherung trifft wichtige Entscheidungen in den Bereichen Finanzen, Organisation, Personal und Rehabilitation:

  • Finanzhoheit

    Die Vertreterversammlung als Selbstverwaltung der Deutschen Rentenversicherung Bund etwa, beschließt den zweitgrößten öffentlichen Haushalt in Deutschland – nach dem Bundeshaushalt. Dabei geht es um ein Volumen von 137 Milliarden Euro. Die Mitglieder der Selbstverwaltung entscheiden im Rahmen ihres Budgetrechts, für welche Aufgaben Beiträge verwendet werden und welche Vorschläge im Interesse der Rentenversicherten zu verwirklichen sind. Zudem bestimmen sie über die Vermögensanlage.

  • Organisationshoheit

    Auch bei verwaltungsorganisatorischen Entscheidungen sind die Beitragszahler durch die Selbstverwaltung vertreten. Also bei Entscheidungen zur Verbesserung der Serviceangebote, wie beispielsweise in der Kommunikation (Online-Service rund um unser Versicherungskonto), sowie der Aufbau des Auskunfts- und Beratungsstellennetzes.

  • Personalhoheit

    Die Mitglieder der Selbstverwaltung haben die Entscheidungshoheit über den Einsatz des Personals der Rentenversicherungsträger. So können sie unter anderem die Struktur der Führungsebene in der Rentenversicherung beeinflussen. Die Vertreterinnen und Vertreter entscheiden darüber hinaus auch über die Anzahl der Nachwuchskräfte und darüber, wie viele von ihnen nach Studium oder Ausbildung übernommen werden.

  • Rehabilitation

    Die Deutsche Rentenversicherung ist auch zuständig für die Rehabilitation. Die Selbstverwaltung trifft hier weitgehende Entscheidungen, etwa über den Leistungsumfang sowie Zielrichtung einer Rehabilitation. Sie beschließt, ob und an welchen Standorten eigene Rehabilitationskliniken errichtet oder unterhalten werden und bestimmt Maßnahmen zur Optimierung der wirtschaftlichen Situation der Kliniken.

Im Interesse von uns Versicherten – Widerspruchsausschüsse

Widerspruchsausschüsse überprüfen Entscheidungen, gegen die vom Bürger Widerspruch erhoben wurde. Sie setzen sich aus Vertretern der Selbstverwaltung – Versicherten- und Arbeitgeberseite – sowie der Verwaltung zusammen und übernehmen eine wichtige Kontrollfunktion für die Versicherten: Ist jemand mit einem Bescheid der Rentenversicherung – etwa einem Renten- oder Reha-Bescheid – nicht einverstanden, kann er innerhalb eines Monats nach dessen Erhalt Widerspruch einlegen. Wird seinem Anliegen nicht gleich stattgegeben, kann er darauf vertrauen, dass der Bescheid von einem der Widerspruchsausschüsse der Deutschen Rentenversicherung noch einmal überprüft wird.

Wahl der Versichertenberater /-ältesten

Die Selbstverwaltung wählt zudem die ehrenamtlich tätigen Versichertenberater und –beraterinnen – bei einigen Rentenversicherungsträgern Versicherungsälteste genannt. Sie sind Experten in Sachen Rente und Rehabilitation und beraten Versicherte und Rentner wohnortnah in allen Rentenfragen.

Weitere Informationen

Die soziale Selbstverwaltung vertritt aktiv die Interessen der Beitragszahler

Zu Ihrer Sicherheit: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, können Sie die Empfehlung an den jeweiligen Anbieter senden. Wir weisen Sie darauf hin, dass mit der Aktivierung der Funktion dauerhaft Daten an Dritte übertragen werden. Bitte beachten Sie dazu unsere Hinweise zum Datenschutz.